Montag, November 05, 2018

„Würden Sie für Donald Trump arbeiten?“- Ein Abend mit Klaus Kocks


„Sich mit einer Sache gemein machen? PR zwischen Bekenntnisbewegung und Söldnertum“ – so lautete der Titel des Vortrags, mit dem Prof. Dr. Klaus Kocks die offene Vorlesungsreihe "Media Monday" der Hochschule Darmstadt am 5. November eröffnete. „Die Verkäufer, die von dem Produkt nicht überzeugt sind, sind die besseren Verkäufer", postulierte der Ex-VW-Vorstand (Kommunikation) vor knapp 70 Studenten. Und ergänzte pointiert: „Aus persönlicher Erfahrung halten Zweckehen eher als Neigungsehen.“ Am Ende empfahl der PR-Profi den Studenten, schwierige Jobs anzustreben, "denn nur die sind gut bezahlt.“ Für Donald Trump würde Kocks allerdings nicht sprechen, was er mit „Verantwortungsethik“ begründete.


Im Wintersemester 2018/2019 referieren PR-Experten am Mediencampus in Dieburg zu aktuellen PR-Themen, zu denen erstmals auch die Mitglieder der BdP-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland Terminhinweise erhalten. Ziel ist, die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Lars Rademacher und dem Mediencampus auszubauen. In verschiedenen Studiengängen werden in Darmstadt/Dieburg Studierende in sieben Bachelor- und vier Master-Studiengängen auf Beschäftigungsfelder in der Medienindustrie vorbereitet.

Mehr zum Vortrag von Prof. Dr. Klaus Kocks im Studierendenblog des Mediencampus