Donnerstag, März 30, 2006

39162 Stimmen und ein dickes Danke schön!

Sorry, ich hab´s leider net geschafft, ins Stadtparlament zu kommen. Bin zwar von Platz 38 auf Platz 35 vorkumuliert worden. Aber es hat nicht gereicht. Hätte die SPD ihre 30 Prozent gehalten, wär ich sicher nächstes Jahr Nachrücker ins Stadtparlament. So sind jetzt 13 Leute vor mir auf der Liste, da die SPD nur noch 22 Sitze im Stadtparlament hat. Und dass die alle bis zur nächsten Kommunalwahl in fünf Jahre aufhören oder ihr Mandat net annehmen, damit ich reinkomme, dass ist so wahrscheinlich wie Ostern an Weihnachten. An absoluten Stimmen habe ich allerdings 39.162 Stimmen erhalten, das ist wirklich ein super Ergebnis! Wenn man sich die unveränderten Stimmzettel für die SPD vom Bloody-Sunday ankuckt (also alle, die nur ein Listenkreuz hatten, die wurden am Sonntag ja zuerst ausgezählt), heißt das für mich, dass ich 22.702 Stimmen über die SPD-Liste bekommen habe. (2.111.286 Listen-Stimmen für die SPD dividiert durch 93 Kandidaten, weil da ja jeder eine Stimme ohne extra Kreuz bekommen hat) D.h. aber auch, dass ich 16.460 Stimmen (!!!!!!) durch Kumulieren und Panaschieren dazu bekommen habe. Also das ist doch einwandfrei ein super Ergebnis. Oder anders gerechnet: mir haben (mindestens) 5487 Wählerinnen und Wähler extra Stimmen gegeben (wenn mir jeder alle 3 Stimmen gegeben hat, wenn nicht, waren es sogar noch mehr Leute, die mich angekreuzt haben). Das Ergebnis ist auch Euer Erfolg. Von Euch allen, meinen Kindern und Freunden, meinen Förderern und Supportern, meinem Frisör, den Websozis und den VOVler, meinen Genossen und Arbeitskollegen, der Frankfurter Presse, den Oberrädern und Sachsenhäusern ganz besonders und vielen Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern. Vielen Dank für die Unterstützung meiner Kandidatur mit Eurer/Ihrer Stimme. Ohne Sie alle wäre im allgemeinen Fiasko für die SPD so ein Ergebnis für mich nicht möglich gewesen. Das motiviert mich, weiterzumachen. Klappt dann halt in 2011 :-)