Freitag, April 20, 2012

FNP: Krimilesung in der Katharinenkirche



20.04.2012 - Krimilesung in der Katharinenkirche zur Luminale

Museumsdirektoren leben zuweilen gefährlich – und wenn sie vor lauter Eitelkeit und Größenwahn die Bodenhaftung verlieren, kommt es schnell zu Morddrohungen. Zwei Krimilesungen von Hanna Hartmann und Gernot Gottwals drehen sich am 20. April in der Katharinenkirche und am 25. April im Archäologischen Museum um die Direktoren Werner Klotzhofer und Gerhard O. Stiefenhagen, die ihren Eifer um Sonderausstellungen mit Ikonen und Lichteffekten teuer bezahlen.

Passend zur Luminale und zur Wasser-Licht-Installation des Künstlers Markus Jordan inszenieren Gottwals und Hartmann am Freitag, 20. April um 19 Uhr die Katharinenkirche als Schauplatz dramatischer Handlungen und Urgewalten: Hartmanns Krimi "Tod im Licht der Luminale" schlägt eine Brücke zum Explora Museum, das bevorzugt mit optischen Effekten spielt und im ehemaligen Glauburgbunker angesiedelt ist. Auf dem Dach des in Umrissen kirchenähnlichen Bollwerks wird Stiefenhagen von seiner dunklen Vergangenheit eingeholt und gerät in den Sog der Verschwörungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Gottwals holt die dunkle, von Plünderungen und Brandschatzungen begleitete Geschichte des revolutionären Russlands an den Main. Sein Krimi "Im Eifer Deines Dieners" um die skandalträchtige Ikone der Heiligen Barbara spielt im Ikonenmuseum, dem Archäologischen Museum und in der Katharinenkirche, die zur Luminale 2008 Schauplatz einer Feuerinstallation war. Der Showdown der Handlung im Karmeliterkloster ist Thema der zweiten Lesung am Mittwoch, 25. April, um 18 Uhr im Archäologischen Museum, wo sich Polizei und Täter einen Wettlauf liefern. (got)