Donnerstag, März 14, 2013

Frankfurter Rundschau: Brisante Duelle in den Wahlkreisen (14.03.2013)

...  Alle großen Parteien haben ihre Direktkandidaten für die sechs Frankfurter Landtagswahlkreise bestimmt. Der (Vor-)Wahlkampf in Hessens größter Stadt kann beginnen. Geht man nach den Ergebnissen der Wahl 2009, liegt die Favoritenrolle klar bei der CDU. Damals siegten die Christdemokraten in allen Wahlkreisen. Zum Teil lagen 20 Prozentpunkte zwischen dem CDU- und SPD-Kandidaten. Wobei die Sozialdemokraten seinerzeit ohnehin landesweit im Tief waren. Das Chaos um Andrea Ypsilanti, die monatelang vergeblich versucht hatte, Ministerpräsidentin zu werden, und schließlich von den eigenen Genossen zu Fall gebracht wurde, wirkte nach. ...

Den größten politischen Zündstoff birgt das Duell im Wahlkreis 37, der die südlichen Stadtteile umfasst. SPD-Kandidat Ralf Heider, der sich parteiintern gegen Petra Tursky-Hartmann durchgesetzt hat, will die neue Landebahn schließen. Sein CDU-Kontrahent Michael Boddenberg ist ein klarer Landebahn-Befürworter. Boddenberg wird alles dafür tun, dass die Wahl im Süden nicht zu einer Abstimmung über den Flughafen wird. Heider hingegen dürfte Probleme bei der Frage bekommen, wie er die Schließung der Bahn rechtlich und politisch durchsetzen will. ...